Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0105596/jaima/contenido/plugins/mod_rewrite/includes/functions.mod_rewrite.php on line 510
News - Jaima Music, Label, Musiklabel, Musik, Weltmusik, Meditationsmusik, Yoga, Yogamusik, spirituelle Musik, Esotherik, Esotherikshop, Mantra, Mantren, Indien, OM, Kirtan, Tonstudio, Yogeshwara, Yogi, Suresh, Chrystal, Samana, Babek Bodien, Cd, Cds, Alben, Tibet, Mönche, multikulturell, free united love souls, Kunst, Shakti, Shakra, Wangchuck, Sugriva, Pulsare, Mistana, Buddha, Onlineshop, Frieden
Facebook YouTube Mail

Was " copy kills music " betrifft, so kann jai ma nur dazu sagen, 
dass jede nicht verkaufte CD das Budged für neue Künstler verringert und neue Produktionen außerhalb des Mainstream verhindert. 
Somit werden Unsere Bemühungen um neue Musik...die mit einem erheblichen Kostenaufwand für kleine Labels verbunden sind zu einem fast unbezahlbarem Unterfangen.
Als Beispiel: Wir haben zur Erhaltung eines Weltkulturerbes und weil es uns als wichtig erschien, Tibetische Mönche in Indien besucht und eine CD aufgenommen. Der Aufwand war immens...90 kg Gepäck...Stromaggregate usw. 3 Toningenieure waren für 4 Wochen vor Ort in Indien... es ist eine wunderbare CD dabei herausgekommen. Leider ist für solch ein Produkt kaum ein Markt vorhanden...die verkauften werden dann noch kopiert.
Die aufgenommen Oberton Mantren sind in der Lage den Hörer in höhere Bewusstseinszustände zu führen... dies ist nicht nur für uns sondern für viele Menschen wichtig! Und enorm wichtig für den Erhalt einer spirituellen Kultur.
Soweit so gut...wenn aber dann Menschen anrufen...ich zitiere:
„Hallo Yogeshwara, also deine Musik.. ich kann dir sagen wir hören sie jeden Tag...einfach phantastisch...mein Sohn ist mit deiner Musik geboren...wir sind begeistert... 
so begeistert das wir zum Teil auf Seminaren für alle Teilnehmer die CD kopiert haben damit auch Sie in den Genuss dieser Musik kommen...ich denke wir haben bestimmt schon 100te mal die CD Ayurveda kopiert...nun ist Unsere leider durch dauerndes spielen kaputt gegangen können Sie uns eine zusenden damit wir wieder gute Kopien machen können !!“
Da gibt es also Menschen mit einem spirituellen Bewusstsein die anscheinend nicht nachvollziehen können das ein kleines Label vom Verkauf von CDs und nicht vom Kopieren der selben lebt !!! Dies Anruf ist übrigens kein Einzelfall.
Wir haben uns deshalb entschlossen einen online Download anzubieten...speziell auch für die vielen Anfragen weltweit, die keine Möglichkeit haben die CDs zu kaufen.
Darum unsere Bitte:
    •   
    •    Kopieren sie keine CDs und Wenn dann nur für den Eigengebrauch.
    •    Kaufen Sie Orginal-CDs zur Unterstützung kleiner Labels.
    •    Neuen Künstlern nicht die Möglichkeiten einer Veröffentlichung nehmen.
    •    Keine MP3s, sondern die Freude am Klang einer guten CD genießen.
    •    Bitten Sie Freunde und Bekannte nicht die CDs zu brennen sondern sie zu kaufen.
Von 127,7 Mio. abgesetzten CD-Rs/CD-RWs in 1999 wurde hier auf mehr als 50% der unbespielten Rohlinge Musik kopiert. Damit kam auf jede dritte verkaufte CD eine selbstgebrannte. Die Prognosen sind dramatisch. Sind es heute noch unter 1 Mio. CD-Brenner in deutschen Haushalten, so rechnen wir in zwei Jahren bereits mit 3,4 Mio. Geräten. Damit drohen großen wie kleinen Künstlern, Labels, Plattenfirmen und Produzenten möglicherweise existenzbedrohende Verluste. Wenn der Künstler, so wie der Bäcker von seinen Brötchen, nicht mehr von seinen Lizenzeinnahmen leben kann, dann bricht musikalisch schon sehr bald eine Hungersnot aus. Das Ergebnis: Eine verödete Musiklandschaft, in der es sich wohl kaum ein Label wird leisten können, risikoreiche Projekte abseits des Mainstream zu entwickeln.